Was ist ein Umpa Lumpa?

0
225

Ein Umpa Lumpa ist ein Wesen und kommt aus dem Loompaland. Von ihnen gibt es sehr viele. Sie existieren aber nicht wirklich, denn sie sind fiktiv und entstammen der Fantasie von Roald Dahl, einem norwegisch-walisischen Schriftsteller. Im Jahr 1964 kam ein Kinderbuch heraus mit dem Titel „Charlie und die Schokoladenfabrik“, in dem die Gestalt des Umpa Lumpa vorkommt. Zweimal wurde das Buch verfilmt, im Jahr 1971 und 2005. Charlie ist der zwölfjährige Junge, der unter wenigen Kindern das Glück hat, eine goldene Eintrittskarte zu ergattern, um die Fabrik von Willy Wonka zu besichtigen. Willy Wonka, der Schokoladenfabriksbesitzer wird in der ersten Auflage verkörpert von Gene Wilder und in der Zweiten von Johnny Depp.

Die Umpa Lumpas

In der englischen Originalversion heißen sie Oompa Loompas, daher auch der Name Loompaland. Was sofort bei ihnen auffällt, ist ihre geringe Größe, denn sie sind nicht einmal einen Meter groß. In der Geschichte befindet sich das Loompaland im afrikanischen Dschungel. Als eines Tages Willy Wonka dort unterwegs war, um Kaffeebohnen für seine Schokolade zu suchen, hat er sie entdeckt. Seit dem arbeiten sie für ihn in der Schokoladenfabrik.

Die Umpa Lumpas sprechen nicht, stattdessen singen sie während der Arbeit. Wenn sie sprechen, versteht man es nicht, den sie kommunizieren in einer anderen Sprache. Es gibt sogar einen eigenen Umpa Lumpa Song. Bei der Arbeit sind sie überaus fleißig und das machen sie eigentlich fast den ganzen Tag.

Empfehlung:  Wie alt ist Youtube?

Ihr Aussehen veränderte sich im Laufe der Zeit. Im Buch, in der ersten sowie in der zweiten Verfilmung differenzieren sie sich in der Erscheinung. In allen drei Versionen haben sie eins gemeinsam, sie sehen alle gleich aus. Im Buch werden sie beschrieben als blasse kleine Wesen mit dunkelblonden Haaren. Nur die Frisuren sind unterschiedlich. Jedoch in der ersten Verfilmung ist die Haut etwas dunkler und die Haarfarbe ist grün und offen gelockt und die Augenbrauen sind weiß. Im Film von 2005 sind sie ebenfalls leicht dunkelhäutig, haben aber stattdessen schwarze Haare, die sie meist zu einem Zopf zusammengebunden haben.

Charlie und die Schokoladenfabrik

Die Fabrik von Willy Wonka floriert für viele Jahre. Die Schokolade ist durch seine geheime Rezeptur auf der ganzen Welt beliebt. Als Konkurrenten von anderen Schokoladenherstellern das Rezept stellen, wird er vom Markt verdrängt. Die Folge ist, er muss die Fabrik schließen und alle Arbeiter entlassen.

Nach einer Zeit fängt Willy Wonka an erneut Schokolade zu produzieren, nur Arbeiter sind keine zu sehen. Jede in der Stadt ist nun sehr interessiert daran, was sich hinter den Mauern des geheimnisvollen Komplexes der Schokoladenfabrik wohl tut, vor allem die Kinder.

Das bekommt auch Willy Wonka mit und veranstaltet ein Gewinnspiel. Er vergibt fünf Eintrittskarten an fünf Kinder. Diese goldenen Eintrittskarten befinden sich in einer seiner Schokoladentafeln, die weltweit verkauft werden.

Empfehlung:  Was genau bedeutet PS?

Eines der Kinder ist Charlie. Er lebt in ärmlichen Verhältnissen in derselben Stadt. Seine Eltern haben kaum Geld und Charlie kümmert sich gut um seine Familie. Er probiert es immer wieder und kauft sich mit dem wenigen Geld, das er hat, einige Tafeln. Nach mehreren Versuchen bekommt er eine Eintrittskarte.

Als das Abenteuer in der Fabrik beginnt, begegnet er auch den anderen vier Kindern zusammen mit einem Angehörigen. Zusammen mit seinem Großvater entdeckt er im Laufe der Führung die Umpa Lumpas.

Was ist ein Umpa Lumpa?
Artikel bewerten

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein