Welche Hausplaner Software ist gut? – Erfahrungen & Tests

0
2909

Ich wurde vor kurzem von meinen Eltern gefragt, ob ich eine geeignete Software kenne, welche zum Planen von Räumen, bzw. für das Planen der Einrichtung von Räumen und Immobilien geeignet ist. Im folgenden Testartikel möchte ich meine Erfahrungen erläutern und verschiedene Hausplaner Software für den privaten Gebrauch vorstellen.

Welche Funktionen sollte die Software beinhalten?

Eine Hausplanungssoftware sollte im Gegensatz zu komplexeren CAD-Programmen, welche die Planung und Visualisierung auf hohem Niveau ermöglichen, auf jeden Fall leicht zu bedienen sein und eine einfachere Planung von Gebäuden und Häusern ermöglichen. Man sollte mit möglichst wenig Aufwand geeignete 3D-Modelle von Gebäuden, bzw. deren Umrisse fertigen können.

Wie viel sollte die Hausplanersoftware kosten?

Die getesteten Hausplaner sind keineswegs Ersatz für echte CAD Programme. Echte Architekten würden sich mit ihnen nicht zufrieden geben, aber für den anspruchsvollen privaten Gebrauch, sowie für die Präsentation von Projekten sollten die getesteten Hausplaner auf jeden Fall ausreichen. Preislich bewegen wir uns dabei von kostenloser Software bis hin zu Versionen bis max. 200€. Im Gegensatz dazu kostet eine professionelle CAD-Software meist mehrere tausend Euro.

Welche Software eignet sich als Hausplaner?

Ich habe einige Stunden im Internet recherchiert, um einen Überblick von den derzeit verfügbaren Programmen und Funktionen zu erhalten. Dabei sind mir folgende Produkte aufgefallen:

Ich habe als erstes Google Sketchup heruntergeladen und installiert. Nebenbei wollte ich die zweitgenannte Software erwerben und dabei sind mir die Bewertungen auf Amazon aufgefallen. Von insgesamt 5 Bewertungen der Windowsversion, sind 60% mit nur einem Stern bewertet. Aufgrund dessen, dass die Rezensionen überwiegend negativ ausfielen, habe ich mich entschieden diese Software doch nicht zu erwerben. Auch wenn sie mir auf den ersten Blick gut gefallen hat, scheint es aufgrund der Kundenbewertungen so, dass diese Software ihr Geld nicht wert sei.

Google SketchUp

Als erstes habe ich mit SketchUp begonnen: Die Software wird von Google völlig kostenlos zur Verfügung gestellt und bietet dafür extrem viele Funktionen. Es lies sich direkt am Anfang eine passende Vorlage auswählen und die Bemaßungen in Metern einstellen.
Durch die „Mentor“-Funktion ist das Programm und die Benutzung auch für Personen geeignet, welche mit dem Google-Produkt ihre ersten Erfahrungen im Bereich der 3D Architektur sammeln.

SketchUp verfügt über eine Layer-Funktion, bei der man Objekte und Elemente in Gruppen einordnen und diese dann einzeln oder separat betrachten und bearbeiten kann.
Im Großen und Ganzen ist SketchUp in der Programmhandhabung, besonders für Anfänger, bei der Erstellung von Gebäuden und 3D-Modellen meiner Meinung nach zu komplex.
Zudem sehen manche 3D-Visualisierungen etwas in die Jahre gekommen aus und es fehlen wichtige Funktionen, die für das Hauserstellen benötigt werden. Die Vollversion, bzw. SketchUp Pro kann durchaus mehr, ist mit einem Preis von fast 700€ auch nicht gerade günstig. – Natürlich im Hinblick, dass wir nur unser Haus modellieren möchten.

Fazit zu Google SketchUp

Als kostenloser CAD-Hausplaner ist SketchUp gerade für Anfänger und Leute die nur mal ein bisschen rumspielen möchten, ein perfekter Einstieg. Es ist jedoch, wie oben genannt, nicht für meine Zwecke verwendbar, und die Pro Version liegt auch nicht in meinem Budget.

Empfehlung:  Plan7Architekt - Die Alternative zu Cadvilla

Plan7Architekt

Diese Software stellte mit ca. 150€ Anschaffungspreis nicht die günstigste Variante dar. Als ich das Programm online gekauft hatte, gab es kleine Probleme bei der Installation. Ich musste es zweimal hintereinander installieren. Wie mir jedoch in der Begrüßungsmail auch mitgeteilt wurde, passiert dies in einigen seltenen Fällen bei Windows 8 als Betriebssystem.

Mir fiel direkt nach dem Start der Software die leichte Bedienung und der umfassende Funktionsumfang auf. Es lässt sich zum Beispiel parallel im 2D-Grundriss sowie in der normalen 3D-Ansicht arbeiten. Alle Werkzeuge, die man braucht sind in der linken Symbolleiste zu finden, wie man es vielleicht auch von anderen Programmen im Bereich der Kreativitätsarbeit kennt.
Es sind auch Beispielprojekte vorhanden, mit denen man die Funktionen des Programms gut testen kann und die umfassende Hilfe-Funktion hilft einem bei fast jeder Aufgabe weiter.

Bei der Visualisierung von 3D Objekten schlägt sich das Produkt echt gut. Alles sieht sehr professionell gerendert aus, und selbst wenn man Änderungen am Gebäude vornimmt, kommt es zu keinen merkbaren Ladezeiten, in der der Computer die Objekte neu rendern muss. Ich konnte mich zudem sehr gut in die Funktionen der Software einarbeiten, da auf der Website der Software für alle wichtige Bereiche eine detaillierte, kostenlose Anleitung zur Verfügung gestellt wurde.

Hausplaner Software im TestHausplanung

Bei der Grundrisserstellung kann jederzeit auf die Hilfefunktion zurück gegriffen werden, und daher wird kein großes Vorwissen benötigt. Verschiedene Bauteile wie Wände, Fenster oder Türen kann man direkt mit der Maus an der richtigen Stelle positionieren und umfangreich individuell anpassen.

Ein tolles Feature ist der integrierte Objektkatalog, welcher mit über einer Million 3D- und 2D-Objekten ein riesiges Potenzial im Gestalten bietet. Bei einigen Anbietern muss man allerdings für das Objekt bezahlen, diese sind von der Qualität her aber auch meistens echt gut und das Geld durchaus wert. Durch diesen Objektkatalog kann man wirklich alle Räume, egal ob Badezimmer oder Kinderzimmer, einrichten und kann dabei auf kostenlose Objekte aus dem Katalog zurückgreifen.

Hausplaner Software ErfahrungenFazit zu Plan7Architekt

Aufgrund ihrer einfachen und übersichtlichen Bedienung und dem dennoch großen Funktionsumfang ist die Software für private Zwecke geeignet. Man braucht bei der Benutzung keinerlei Vorwissen in der Bedienung des Programms. Der Preis ist für ein solches Produkt durchaus gerechtfertigt. Auch aufgrund der schönen 3D-Visualierierung lässt sich das Programm sehr gut zum Präsentieren von Projekten verwenden.

Wie bereits erwähnt, ist die benutzerfreundliche Bedienung des Programms ein großer Vorteil. Es gibt beispielsweise einen eigenen Terrassen-, Carport- oder Balkon-Editor, mit dem man kinderleicht das entsprechende Objekt individuell anpassen kann. Diese Funktion ist bei anderen Programmen meistens nicht integriert, dort ist dies nur mit umständlichen Mitteln möglich: Zum Beispiel durch Erstellen von Podesten und Pfeilern und den dazugehörigen Texturen.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein