Die Bedeutung von Bufferfrei leicht erklärt

0
57

Streamingdienste sind sehr beliebt, erlauben Sie es doch, dass Du Filme oder kurze Videos in Echtzeit über das Internet abrufen kannst. Egal ob dafür Youtube, Netflix oder SkyGo genutzt wird, eine stabile Internetleitung ist die Voraussetzung, damit das Streamen Bufferfrei gestaltet wird. Doch was heißt jetzt eigentlich „Bufferfrei“ und was können die Ursachen für Verzögerungen beim Abspielen von Videos im Internet sein?

Was ist der Buffer beim Streamen

Ein Stream wird zwar in Echtzeit abgerufen und die Daten zum Smartphone oder dem PC gesendet. Das bedeutet aber nicht, dass die Daten auch in Echtzeit abgerufen werden. Würden die Daten in Echtzeit zum Endgerät geliefert werden, würde eine Verzögerung entstehen, da die Videodaten erst noch verarbeitet werden müssten.

Zudem sind weder die Internetleitung noch der Server, von dem das Video gestreamt wird, zu 100% stabil. Es kann immer zu kleinen Verzögerungen von wenigen Millisekunden kommen.

Um diesen Verzögerungen vorzubeugen, wird ein Puffer angelegt. Das heißt, wenn ein Video angeschaut wird, werden die Daten bereits für eine gewisse Vorlaufzeit gespeichert. Je nach Servereinstellung und Vorgehen des Streamingdienstes beträgt dieser Sicherheispuffer eine Dauer von wenigen Sekunden bis Minuten. Je mehr Daten vorgeladen werden, desto größer ist der Sicherheitspuffer. Für einen Fußball Live Stream z. B. ist es besser, wenn ein ausreichender Puffer vorhanden ist.

Empfehlung:  Was sind Subventionen? Eklärung und Bedeutung

Ist dieser Puffer aufgebraucht und die angeforderte Datenmenge gerät zu langsam zu deinem Endgerät, fängt der Stream an zu „Buffern“. Das Video hält dann für eine kurze Zeit an und lädt die benötigten Daten.

Was bedeutet Bufferfrei genau

Bufferfrei zu streamen bedeutet, dass auf den Zwischenspeicher verzichtet wird. Anstatt, dass das Video nun bereits einige Sekunden oder Minuten runterlädt, werden die Daten nahezu in Echtzeit angefordert und runtergeladen.

Wenn keine stabile Internetleitung vorhanden ist und die Videoqualität dennoch hoch sein soll, kann dies zu häufigen kleinen Aussetzern und Rucklern führen.

Vorteilhaft ist das Bufferfrei streamen allerdings, wenn eine getaktete Internetleitung verwendet wird, bei der nur ein bestimmtes Datenvolumen verbraucht werden darf. Durch den Zwischenspeicher würden zusätzliche Daten anfallen. Beim Bufferfrei streamen fallen nur die Daten an, die auch tatsächlich genutzt wurden.

Daher ist Bufferfrei zu streamen vor allem mit mobilen Endgeräten und Verträgen mit einem festen Datenvolumen von Vorteil. Oftmals muss jedoch die Videoqualität reduziert werden, damit der Stream nicht anfängt zu stocken.

Artikel bewerten

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein