Auf dem PC gelöschte Daten wiederherstellen – So geht´s

139

Versehentlich gelöschte Daten lassen sich auf dem PC oft wieder herstellen. Wurden die Windows-Funktionen zur Datenrettung ausgeschöpft, kann auf einige Spezial-Tools zurückgegriffen werden.

Vorgängerversionen wiederherstellen

Auf dem PC gelöschte Daten wiederherstellen

Nutzer von Windows 7 haben die Möglichkeit, oft genutzte Dateien mittels der Vorgängerversionen zu retten. Ein Rechtsklick im Kontextmenü öffnet die Option „Vorgängerversion wiederherstellen“, welche die letzte vorhandene Version eines Dokuments oder eines Ordners wiederherstellt. Allerdings befinden sich die entsprechenden Daten im Zustand der vorherigen Sicherung und ein Teil der Daten bleibt verloren.
Umgehen lässt sich dieses Problem über das Daten-Backup. Windows 8 und 10 verfügen über diese Funktion, über die sich der Dateiversionsverlauf einsehen lässt. Die Funktion muss jedoch zuvor eingerichtet worden sein.
Als letzte Windows-interne Möglichkeit bleibt der Papierkorb. Dort werden alle wichtigen Dateien gespeichert, die gelöscht wurden. Sie lassen sich mit einem Klick auf „Wiederherstellen“ wieder an ihren ursprünglichen Platz befördern. Besonders große oder endgültig gelöschte Dateien finden sich jedoch nicht im Papierkorb. Sie müssen über Spezial-Tools wiederhergestellt werden.

Spezial-Tools für die Datenrettung

Hersteller wie Wondershare oder EaseUs stellen PC-Nutzern verschiedene Werkzeuge zur Verfügung, mit denen sich verloren geglaubte Dateien oftmals wiederherstellen lassen. Es handelt sich um Software, die den PC nach den gewünschten Daten absucht. Dabei werden nicht nur Desktop und Ordner durchsucht, sondern vor allem die Zuordnungseinheiten auf dem Datenträger. In vielen Fällen können die gelöschten Daten ausfindig gemacht und zumindest teilweise wiederhergestellt werden.
Allerdings gilt: je mehr Zeit vergeht, desto unwahrscheinlicher ist eine Wiederherstellung. Die gelöschten Daten werden nach und nach überschrieben, bevor sie schließlich überhaupt nicht mehr auffindbar sind. Nur ein IT-Experte kann dann unter Umständen noch etwas tun. Deshalb sollten gelöschte Daten möglichst sofort wiederhergestellt werden. Vorbeugende Maßnahmen verhindern, dass es überhaupt zu einem ungewollten Datenverlust kommt. Mit diesen Tools konnte ich z. B. Daten wiederherstellen, die über 5 Jahre auf einem USB-Stick gelöscht waren. Aber darauf sollte man sich nicht verlassen.

Empfehlung:  Was ist der Unterschied zwischen DVD-ROM und DVD-RW Laufwerken?

PC Datenverlust vorbeugen mit Backups

Nichts ist ärgerlicher als ein verlorenes Dokument oder ein verschwundener Ordner, in dem sich wichtige Dateien befinden. Um Frust zu vermeiden, sollten die wichtigsten PC Daten extern gesichert werden. Ein Backup kann im Falle eines Datenverlusts zur Wiederherstellung genutzt werden. Professionelle Software kann das Backup zudem nutzen, um die gelöschte Version auf dem PC ausfindig zu machen.
Wichtige Dateien sollten zudem mit einem Passwort-Schutz versehen werden. Der Rechner fragt dann nach, bevor die Datei gelöscht wird. Wichtig ist dies insbesondere bei großen Dateien, die im Zweifelsfall endgültig gelöscht werden und sich nicht über den Papierkorb wiederherstellen lassen. Sollten all diese Maßnahmen nicht helfen, empfiehlt sich der Gang zum Fachmann, denn mit Spezial-Software lassen sich PC-Daten fast immer zurückholen.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein