Was bedeutet Monero – Wichtige Fakten einfach erklärt

0
72

Eingeführt im Jahre 2014, wahrt die Kryptowährung Monero in Relation zu anderen digitalen Zahlungsmitteln besser die individuelle Privatsphäre und die Anonymität der Nutzer. Entwickelt wurde Monero als Reaktion auf das verstärkte Bedürfnis nach anonymen Transaktionen. Daher zeichnet sich die Blockchain von Monero durch eine geringere Transparenz aus. Die Blockchain speichert die Guthaben sowie alle bisherigen Geldgeschäfte der Nutzer dezentral. Nutzeridentitäten oder Beträge können optional offen oder verdeckt gebraucht werden.

Mining (Schürfen) von Monero

Der spezifische Hash – Algorithmus „CryptoNight“ zum Mining der Kryptowährung Monero ermöglicht ein effizientes Schürfen in Verbindung mit herkömmlicher Hardware. „CryptoNight“ ist primär speicherintensiv. Daher sind die Geldgeschäfte und das Schürfen von Monero gegenüber dem virtuellen Zahlungsmittel Bitcoin mit weniger Leistungsaufwand für die Rechner verbunden. Nutzer können mit Hilfe des Systems daher mit einem konventionellen PC „schürfen“. Das Mining von Bitcoins übernehmen vorwiegend leistungsstarke Maschinen. Laut Berechnungen der Bundesbank entspricht der Stromverbrauch für eine Zahlung mit Bitcoin durchschnittlich dem monatlichen Stromverbrauch eines Einfamilienhauses.

Interessante Fakten zu der Währung Monero

Laut Experten lagen die Kosten im Dezember 2017 für eine Zahlungsabwicklung mit Bitcoin bei durchschnittlich 30 US – Dollar.

Der spezifische Hash – Algoritmus von Monero ermöglicht die Gleichstellung der gesamten Nutzergemeinde und verhindert eine unverhältnismäßige Anhäufung der Kryptowährung bei Einzelnen.

Geldüberweisungen können mit der Kryptowährung Monero in vollständig anonymisierter Form durchgeführt werden. Hierfür summiert das System Transaktionen zu einzelnen Gruppen. Die anonymisierte Transaktion kann im Anschluss lediglich der spezifischen Gruppe, aber keinem bestimmten Nutzer zugeordnet werden. Nutzer sind ausschließlich als Teil der Gruppe erkennbar.

Empfehlung:  YouTube - Meine erstellten Kommentare anzeigen

Zusätzlich kann diese Funktion erweitert werden. Hierfür wird mit Hilfe der Option „RingCT“ der Betrag einzelner Transaktionen verdeckt. Dieses Vorgehen wirkt der „Trafic Analysis“ und dem „Data Mining“ präventiv entgegen. Regelmäßig hohe Transaktionen und ungewöhnliche Muster werden somit nicht erfasst. Zahlungen lassen sich deshalb optional weiter anonymisieren.

Blockchain – Erweiterbare Liste von Datensätzen

Die Blockchain ist für Dritte grundsätzlich nicht einsehbar. Die Nutzer können miteinander in Interaktion treten ohne Externen einen transparenten Einblick in die einzelnen Vorgänge gewähren zu müssen. Optional können individuelle Transaktionen unter Verwendung eines speziellen Schlüssels sichtbar gemacht werden.

Die Blockchain von Bitcoin – Nutzern ist im Gegensatz dazu grundsätzlich transparent gehalten. Daher sind Guthaben und Geldüberweisungen für alle Teilnehmer sichtbar.

Maximales Volumen an Ausschüttungen von Monero

Die Ausschüttung der Beträge, die aus dem Mining von Monero hervorgeht, wird permanent herabgesetzt. Diese Praxis wird solange fortgesetzt bis ein Volumen von 18132000 XMR (Währung von Monero) gemint wurde. Laut Experten wird dieser Wert voraussichtlich im Jahre 2022 erreicht. Ab diesem Zeitpunkt beträgt die Ausschüttung je Block 0,6 XMR. Die Kryptowährung impliziert deshalb keine endgültige Gesamtmenge. Demgegenüber ist das virtuelle Zahlungsmittel Bitcoin auf ein spezielles Endvolumen festgelegt.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein