„Andere Zeiten, andere Sitten“ – Bedeutung dieser Karikatur

0
19

Diese Karikatur wurde in 1849 in einer Leipziger Zeitschrift veröffentlicht. Dabei sollte sie die Geschichte der soeben vergangenen Revolution 1848/49 veranschaulichen. Diese hat bekanntlich das Machtgefüge Preußens erschüttert. Aber sie konnte die Alleinherrschaft des Königs nicht beschränken und auch keine großdeutsche Lösung herbeiführen.

Was sagt die Karikatur aus?

Die Karikatur „Andere Zeiten, andere Sitten“ besteht aus zwei Bildern, die nebeneinander angeordnet sind. Auf dem Bild links ist Wilhelm IV. dargestellt, der auf dem Balkon seines Palastes mit entblößtem Haupt steht und den Kopf nach unten senkt. Unter dem Bild steht der Spruch „Hut ab“. Der abgenommene Hut und der gesenkte Kopf sollen Demut und Trauer den während der Märzrevolution gefallenen und am 22.03.1848 beigesetzten Personen gegenüber symbolisieren. Auf dem rechten Bild steht Wilhelm IV. mit erhobenem Haupt und mit aufgesetztem Hut. Die vor seinem Balkon versammelte Menge hat dagegen ihre Hüte abgenommen.

Was bedeutet der Spruch unter dem Bild und welche Geschichte steckt dahinter?

Unter dem Bild ist außerdem der Spruch „Hüte ab“ zu sehen. Dieses Bild hat eine andere Geschichte: Bis zum 26.02.1849 wurde in Preußen eine neue Verfassung oktroyiert, die dem König mehr Rechte als zuvor einräumte. Diese neue Machtfülle sowie die Tatsache, dass die Revolution nun vorbei ist, wird durch die Gegenüberstellung der klein erscheinenden Menge im Vergleich zum groß aussehenden, stolz und herablassend wirkenden preußischen Herrscher zum Ausdruck gebracht. Da es eine der besten Darstellungen der gescheiterten Revolution von 1848-1849 ist, hat die Karikatur bis heute überdauert.


SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein