Ab wann fängt Wasser an zu kochen?

0
825

Der Siedepunkt von Wasser liegt in der Regel bei einer Temperatur von 100 Grad. Dies ist jedoch nur am Meeresspiegel der Fall, wenn der Luftdruck 1 Bar beträgt. Wann Wasser wirklich zu kochen beginnt, hängt vom Luftdruck der Umgebung ab.

Ändert sich der Luftdruck nach oben oder nach unten, kann Wasser dementsprechend auch früher oder später zu kochen beginnen. Hoch- oder Tiefdruck besteht je nach Wetterlage und Höhe unterschiedlich.

Wasser beginnt in der Höhe schneller zu kochen

Wasser ist auf Bergen oder gar in einem Passagierflugzeug geringerem Druck ausgesetzt. So können die Wassermoleküle leichter an die Luft abgegeben werden. Das führt dazu, dass Wasser schon bei einer niedrigeren Temperatur zu kochen beginnt. Bei einer Höhe von 4000 Metern etwa, kocht Wasser bereits bei ca. 98 Grad Celsius. Auf dem Gipfel des höchsten Berges der Welt – dem Mount Everest – würde Wasser schon bei einer Temperatur von etwa 70 Grad zu kochen anfangen.

Wasser im Weltall

Im All herrscht so gut wie kein Luftdruck. Würde man dort einen Behälter mit Wasser aufstellen, würde dieses auf der Stelle kochen und sich sofort in Wasserdampf verwandeln.

Wasser bei Tiefdruck aufgrund von schlechtem Wetter

Bei starkem Wind oder Sturm herrscht tiefer Luftdruck. Wasser fängt bei schlechtem Wetter schneller an zu kochen. Der Einfluss des Drucks ist hier jedoch minimal und wirkt sich nicht sehr groß aus.

Empfehlung:  Was ist der Unterschied zwischen „zugesandt“ und „zugesendet“

Wasser kocht bei hohem Luftdruck später

Bei hohem Luftdruck beginnt Wasser erst bei einem späteren Zeitpunkt zu kochen. Der Physiker und Erfinder des Schnellkochtopfes Denis Papin hat sich diese Erkenntnis im Jahre 1679 zu Nutzen gemacht. Im heute sogenannten „Kelomat“, der durch eine Gummidichtung am Deckel luftdicht verschlossen werden kann, kann Wasser sehr hohe Temperaturen erreichen. 120 Grad Celsius oder auch mehr sind möglich, ehe es zu kochen beginnt. Dies bringt den Vorteil, dass darin zubereitete Lebensmittel schneller gar werden. Das Ventil, über das übermäßiger Luftdruck entweichen kann, verhindert, dass der Schnellkochtopf explodiert.

Artikel bewerten

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein