Was hilft gegen einen Kater nach zu viel Alkoholkonsum?

0
48

Die Welt dreht sich, der Schädel brummt und der Magen fühlt sich gar nicht gut an? Diese und weitere Symptome treten bei einem Kater auf, der durch zu viel Alkohol z. B. am Vorabend verursacht wird. Nachfolgend findest Du einige Tipps und Tricks, wie Du den unbeliebten Kater wieder loswirst.

Vor dem Kater ist nach dem Kater

War der Alkohol am Abend Dein bester Freund, bereitet er Dir nun höllische Kopfschmerzen und Co.? Um das zu vermeiden, können am Abend bereits einige Vorkehrungen getroffen werden. Schaffe eine gute Grundlage und iss ein reichhaltiges, wenn nicht sogar fettiges Essen. Der Alkohol gelangt dann langsamer zum Gehirn. Salzhaltige Snacks wie Salzstangen und Co. helfen ebenfalls dabei, den Darmtrakt anzukurbeln.

Zudem ist es wichtig, ausreichend alkoholfreie Getränke wie etwa Wasser zu sich zu nehmen. Im Idealfall gilt die Regel: ein Getränk mit Alkohol, ein Getränk ohne Alkohol usw. Vor dem Schlafengehen sollte eine weitere Flasche Mineralwasser getrunken werden.

Forscher raten davon ab, Mischgetränke mit Diät-Limonaden zu trinken. Der synthetisch hergestellte Zucker gelangt schneller in den Blutkreislauf. Diese Annahme wird derzeit in Studien getestet. Die Probanden gaben an, dass sie den Alkohol nicht bemerken würden.

Hausmittel gegen einen Kater

Wer unter einem Kater leidet, braucht nicht gleich zur Apotheke gehen. Meist schaffen es die Betroffenen gar nicht aus dem Bett. Umso besser, dass es zahlreiche Hausmittel gegen einen Kater gibt, die zudem sehr preiswert sind.

Empfehlung:  Warum ist ein Logo wichtig? Gründe für ein eigenes Logo

Um wach zu werden, hilft ein starker Kaffee wie etwa ein Espresso mit einem Schuss Zitronensaft. Wenn das „Karussell“ nicht aufhören will, sich zu drehen und Du nicht aus dem Bett kommst, setze einen Fuß auf dem Boden ab. Das Drehen stellt sich im Nu ein.

Da dem Körper Wasser und somit auch Mineralien entzogen werden, solltest Du reichlich Wasser mit Natrium trinken. Ein Teelöffel Natron im Wasser aufgelöst hilft ebenfalls und ist vergleichbar mit teuren Anti-Kater-Tabletten aus der Apotheke.

Lüften und Spazierengehen gegen einen Kater

Eine erste Maßnahme gegen einen Kater ist das Lüften: Der Körper wird mit frischem Sauerstoff versorgt und fühlt sich gleich munter. Geht es Dir etwas besser, kannst Du einen Spaziergang unternehmen. Rund 30 Minuten reichen bereits aus, um wieder auf die Beine zu kommen und die pochenden Schmerzen im Kopf zu vertreiben. Ein klassisches Katerfrühstück mit salzigem Rollmops, knusprigem Vollkornbrot mit Frischkäse oder frischem Obst verleihen dem Körper neue Kräfte.

Kurz zusammengefasst:

  • Reichhaltiges, fettiges Essen sowie salzhaltige Snacks verzehren
  • Auf ein Glas Alkohol ein Glas Wasser trinken
  • Das beste Geheimrezept bleibt natürlich nur weniger zu trinken
  • Wasser mit Natrium trinken
  • Lüften und Spazierengehen
  • Zum Frühstück z. B. frisches Obst

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein